2016 positives Jahr für Vermögensverwalter wie ascent – viele Neukunden kommen von Banken

Faszination Finanzwelt

Offenbar machen immer mehr klassische Bankkunden mit ihren Spar- und Anlagemöglichkeiten weniger gute Erfahrungen – mit ascent können sie stattdessen auf einen Finanzberater vertrauen, der bankenunabhängig agiert – und aus einer Vielzahl an Anlagemöglichkeiten Empfehlungen treffen kann. Dass dieser Kundenwechsel tatsächlich vermehrt der Fall ist, verdeutlicht eine Umfrage des Instituts für Vermögensverwaltung der Hochschule Aschaffenburg, veröffentlicht bei FONDS professionell ONLINE.

Demnach gewannen gemäß der Umfrage zwei Drittel der 129 befragten unabhängigen Vermögensverwalter 2016 Neukunden hinzu, von denen ein großer Teil ehemals Bankkunden waren. 85 Prozent der Unternehmen mit mehr als 500 Millionen Euro an betreutem Vermögen gaben an, dass zu den Wechseln hauptsächlich Anleger von Großbanken gehörten.

Kleine Häuser mit bis zu 50 Millionen verwaltetem Vermögen gewannen eher neue Kunden von Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken hinzu. Die befragten Unternehmen gehen zum großen Teil von weiteren Neukundenzuflüssen in diesem Jahr aus.

Gute Beratung ist Kunden etwas wert

Wie Professor Hartwig Webersinke, Leiter des Aschaffenburger Forschungsinstituts, feststellt, sind sich Sparer durchaus bewusst darüber, dass gute Beratung etwas kostet. So habe derjenige, der sich „einem unabhängigen Vermögensverwalter anvertraut, hat bei identischem Risiko eine realistische Chance auf höhere Renditen als ein Kunde, der sich an eine vertriebsgetriebene Institution wendet“. Auf Sparkassen und Banken kommt daher ein grundlegender Wandel zu, der mehr Kunden von unabhängigen Finanzberatern überzeigen wird.

Positive Erfahrungen führen zu Empfehlungen

Wie die Umfrage ergab, kamen 90 Prozent des Neugeschäfts über persönliche Empfehlungen zustande. Es zahlt sich also aus, auf langfristige und stabile Kundenbeziehungen hinzuarbeiten, denn gute Erfahrungen werden gerne geteilt. Mit ascent können sich Anleger auf einen Experten verlassen, der nicht nur die eigenen Produkte verkaufen will, sondern übergreifend berät und empfiehlt. Dieses Konzept hat sich über die Jahre bewährt; das positive Echo der Kunden zeigt, dass das Konzept des Fondsspezialisten aus Karlsruhe aufgeht.

Beratungsleistung mit Mehrwert: Die ascent AG blickt über den Tellerrand

Verständlicherweise bewerben Banken vor allem ihre eigenen Produkte – nicht immer stellen sie aber die beste Lösung für den Kunden dar. Die ascent AG kann durch ihre Unabhängigkeit einen weiten Überblick über mögliche Maßnahmen, Konzepte und Chancen bieten und so den Bedarf des Anlegers ideal decken. Nicht nur Kapitalanlagestrategien, bevorzugt in Form von Fonds, sondern auch individuelle Versicherungslösungen und der „Energiecheck“ gehören zum Portfolio des Unternehmens. Nachhaltige Finanzplanung ist das Ziel.

Aus dieser Vielfalt an Kombinationen lassen sich für jeden Kunden passende Strategien entwickeln, um langfristig vorzusorgen und Kapital aufzubauen. Dabei können – je nach Anforderung und Voraussetzung – zum Beispiel die gewünschten Einzahlungen pro Monat variieren. Ziel ist es, für jeden einzelnen Anleger die bestmögliche Lösung zu finden. Dafür setzen die Berater der ascent AG bei Ihren Terminen sprichwörtlich „alle Hebel“ in Bewegung.