Aktuelles

Dividendenpapiere für die Anlagestrategie im Vermögensaufbau einsetzen – Erfahrung der ascent AG nutzen

Prognosen sind ein mit Risiken verbundenes Unterfangen – insbesondere in Finanzdingen. Obwohl es keine Möglichkeit gibt, die Entwicklung an den Börsen verlässlich vorherzusagen, beschäftigen sich zahllose Analysten mit Aktientrends und Co. und mahnen angesichts der Hochlaufphase der vergangenen Dekade zunehmend zur Besonnenheit. Und obwohl das Jahr mit der stärksten Aktienrallye für einen Januar seit 1987 begann und das erste Halbjahr sich trotz einiger extremer Ausprägungen als durchaus robust erwiesen hat, rechnen Strategen mit einer Zunahme der Volatilität. Aus Sicht der ascent AG erweisen sich aktuell insbesondere die zahlreichen weltpolitischen Krisen, welche die Anleger mit zunehmender Zurückhaltung agieren und in die Defensive gehen lassen, als Hemmschuh für die Märkte. In einem derartigen, von Vorsicht geprägten Umfeld gelten Dividendentitel als probates Mittel, um den Risiken zu trotzen und auch in Zeiten von volatilen Börsen erfolgreich am Vermögensaufbau zu arbeiten.

Weiterlesen …

Wohlhabende Investoren setzen wieder auf Aktien – mit der ascent AG betreiben auch Kleinanleger effektiven Vermögensaufbau wie die Profis

Nach den Rückschlägen am Aktienmarkt Ende 2018 haben sich die Kurse in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres merklich erholt. Die Kursrallye zu Jahresbeginn hat bei zahlreichen wohlhabenden Investoren für deutlichen Aktienoptimismus gesorgt: Zahlen der aktuellen Quartalsumfrage von UBS Global Wealth Management zufolge ziehen vermögende Anleger weltweit bei der Suche nach renditeträchtigen Anlagechancen Aktien wieder stärker in Betracht.

Weiterlesen …

Erfahrungen der ascent AG zufolge passen Deutsche ihren Versicherungsschutz zu selten an sich wandelnde Lebenssituation an – ein professioneller Versicherungscheck schafft Abhilfe

Immer wieder unterstellen die Medien den Deutschen, zu ängstlich zu sein, sich gegen jedes nur erdenkliche Risiko abzusichern und dabei hoffnungslos überversichert zu sein. Den Erfahrungen der ascent AG zufolge sind die meisten jedoch nicht notwendigerweise über-, aber häufig falsch versichert.

2.200 Euro pro Jahr für Versicherungen

Durchschnittlich sechs Versicherungspolicen nennt jeder deutsche Verbraucher laut Bund der Versicherten sein Eigen. Diesen Versicherungsschutz lässt er sich im Schnitt 2.200 Euro im Jahr kosten. Angesichts derartiger Summen könnte man annehmen, dass die Bundesbürger gut und umfassend gegen alle wichtigen Risiken abgesichert sind. Doch die Erfahrung der Experten für angewandte Alltagsökonomie der ascent AG zeigt ein anderes Bild. Denn ein Großteil der deutschen Haushalte weist einen nicht bedarfsgerechten Versicherungsschutz auf.

Weiterlesen …

Haltedauer von Fonds: Langfristiger Ansatz nach Erfahrungen der ascent AG bei Fondsinvestments die einträglichste Option

Eine alte und bewährte Börsenregel rät „Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen“. Bei zahlreichen Anlegern setzt sich in der Praxis jedoch ein genau gegensätzliches Verhaltensmuster durch: Häufig wird bei den ersten Anzeichen eines Aufwärtstrends verkauft, um die Gewinne, und seien sie noch so klein, einzustreichen. Auch beim Erwerb und der Veräußerung von Fondsanteilen erliegen Anleger häufig den Verlockungen des frühzeitigen Verkaufs, sobald der Fonds eine attraktive Wertentwicklung zeigt. Gerade bei Fonds hat sich nach Erfahrungen der ascent AG jedoch ein langfristiger Ansatz gegenüber einer kurzen Haltedauer bewährt.

Weiterlesen …

Digitalisierung: Unterschiede zwischen traditionellen Bankhäusern und jungen Finanzdienstleistern – Erfahrungen der ascent AG zeigen: Kunden legen weiterhin Wert auf persönliche Beratung

Die Digitalisierung macht vor so gut wie keiner Branche halt. Online wird längst nicht mehr nur nach Büchern und Elektronik geshoppt oder der günstigste Flug ans gewünschte Urlaubsziel gebucht. Auch das Spektrum der online erledigten finanziellen Transaktionen wächst täglich. Hier werden nicht mehr nur auf die Schnelle ausstehende Rechnungen per Online-Banking ausgeglichen, vielmehr erstreckt sich das Angebot in der digitalen Finanztechnologie mittlerweile auf alle Bereiche des Finanzsektors, von der Versicherung und Altersvorsorge bis hin zu professionellen Anlagestrategien. Traditionelle Privatkundenbanken begegnen dem Thema Digitalisierung laut Zahlen der Beratungsgesellschaft Roland Berger häufig eher zögerlich – und laufen daher Gefahr, in Sachen digitaler Dienstleistung gegenüber jüngeren Finanzunternehmen den Anschluss zu verlieren. Als engagierter Finanzdienstleister steht die ascent AG aus Karlsruhe den Möglichkeiten der digitalen Entwicklung offen gegenüber – und legt beispielweise Wert darauf, Kunden das Abrufen der Beratungsdienstleistung auch online zu ermöglichen.

Weiterlesen …

Kunden loben seriöse Finanzberatung der ascent AG – Geschäftspartner und Investment-Berater schneiden in Bewertungen exzellent ab

Im Bereich der Vermögensanlagen ist Vertrauen die wichtigste Grundlage einer Zusammenarbeit zwischen Kunde und Finanzdienstleister. Einen seriösen Finanzberater zu finden, kann sich jedoch durchaus schwierig gestalten, denn Kompetenz und objektive Beratungsleistung lassen sich nicht unbedingt auf den ersten Blick erkennen. Eine zweckdienliche Möglichkeit, ein Unternehmen einzuschätzen, bieten heutzutage unterschiedlichste Online-Bewertungsportale. Interessenten können hier von den Erfahrungen von Kunden profitieren, welche die entsprechenden Leistungen bereits in Anspruch genommen haben und demzufolge bewerten können. Auch bezüglich der Beratungsqualität der ascent AG aus Karlsruhe finden potenzielle Kunden zahlreiche aussagekräftige Bewertungen in diversen Onlinemedien. Weiterlesen …

Ersetzt die reine Online-Finanzberatung mit Chatbots die persönliche Beratung? Laut ascent AG wollen Anleger „von Mensch zu Mensch“ beraten werden

Chatbots, also selbstständig antwortende Roboter, erfreuen sich wachsender Beliebtheit; auf vielen Webseiten sind sie bereits integriert. Sie bieten den Besuchern die Möglichkeit, direkt und zu jeder Tages- und Nachtzeit zu kommunizieren und Fragen der Nutzer zu beantworten. Die Chatbots sind darauf programmiert, spezielle Schlüsselbegriffe zu erkennen und mit vorher abgespeicherten Textbausteinen darauf zu antworten. Der Vorteil liegt auf der Hand: Mitarbeiter in Unternehmen, die in häufigem Kundenkontakt stehen, werden entlastet, und zugleich ist es jederzeit möglich, mit dem Bot zu kommunizieren und Antworten auf dringliche Fragen zu erhalten.

Weiterlesen …

Zu hohe Erwartungen ans Sparbuch – Falsche Renditevorstellungen der Deutschen machen finanzielle Aufklärung notwendig

Jeder Deutsche hat im vergangenen Jahr durchschnittlich rund 12.000 Euro angelegt, knapp ein Drittel des verdienten Gesamtvermögens. Allerdings erwirtschaften sie damit kaum Renditen, denn Investitionen in niedrig – oder gar nicht – verzinste Anlagen erbringen keinen Nutzen beim Vermögensaufbau. Im Rahmen der repräsentativen Studie der „Aktion pro Aktie“, wurden 2.000 Deutsche zu ihren Renditeerwartungen befragt. Dabei wurde ersichtlich, dass viele Deutsche falsche Erwartungen bei ihren Anlagen haben.

Weiterlesen …

Warum Sie sich rechtzeitig auch um immaterielle Vorsorgemaßnahmen kümmern sollten – Vorträge von ascent AG sorgen für Orientierung

Viele Menschen beschäftigen sich erst im fortgeschrittenem Alter mit Vorsorgemaßnahmen. Dabei ist Vorsorge keine Frage des Alters. Je früher Sie sich um Ihre gesundheitliche und finanzielle Zukunft kümmern, desto besser für Sie und Ihre Angehörigen. Im Falle eines Unfalls oder einer schweren Erkrankung haben Ihre Familienmitglieder sonst womöglich Schwierigkeiten, Ihre Wünsche und persönlichen Interessen entsprechend zu erfüllen. Was wichtig bei der immateriellen Vorsorge ist und worauf Sie besonders achten müssen, erklärt Ihnen die ascent AG.

Weiterlesen …

ascent AG erläutert die Vorteile des VL Fondssparen

Erfolgreich investieren - mit der ascent AG

Haben Sie Ihren Arbeitgeber eigentlich schon einmal nach vermögenswirksamen Leistungen (VL) gefragt? Nein? Dann geht es Ihnen wie Millionen anderen Arbeitnehmern in Deutschland, die nicht wissen, dass der Arbeitgeber bis zu 40€ im Monat an vermögenswirksamen Leistungen zahlt. 40€ klingt zwar im ersten Moment nach nicht besonders viel, doch richtig investiert, kann es zum effektiven und langfristigen Vermögensaufbau genutzt werden.

Weiterlesen …