Haltedauer von Fonds: Langfristiger Ansatz nach Erfahrungen der ascent AG bei Fondsinvestments die einträglichste Option

Eine alte und bewährte Börsenregel rät „Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen“. Bei zahlreichen Anlegern setzt sich in der Praxis jedoch ein genau gegensätzliches Verhaltensmuster durch: Häufig wird bei den ersten Anzeichen eines Aufwärtstrends verkauft, um die Gewinne, und seien sie noch so klein, einzustreichen. Auch beim Erwerb und der Veräußerung von Fondsanteilen erliegen Anleger häufig den Verlockungen des frühzeitigen Verkaufs, sobald der Fonds eine attraktive Wertentwicklung zeigt. Gerade bei Fonds hat sich nach Erfahrungen der ascent AG jedoch ein langfristiger Ansatz gegenüber einer kurzen Haltedauer bewährt.

Weiterlesen …

ascent AG erläutert die Vorteile des VL Fondssparen

Erfolgreich investieren - mit der ascent AG

Haben Sie Ihren Arbeitgeber eigentlich schon einmal nach vermögenswirksamen Leistungen (VL) gefragt? Nein? Dann geht es Ihnen wie Millionen anderen Arbeitnehmern in Deutschland, die nicht wissen, dass der Arbeitgeber bis zu 40€ im Monat an vermögenswirksamen Leistungen zahlt. 40€ klingt zwar im ersten Moment nach nicht besonders viel, doch richtig investiert, kann es zum effektiven und langfristigen Vermögensaufbau genutzt werden.

Weiterlesen …

Erfahrungsberichte der ascent AG: Trotz Steuerreform von Fonds profitieren

Erfolgreich investieren - mit der ascent AG

Ab Januar 2018 müssen sich Anleger in Deutschland auf eine neue Steuergesetzgebung im Bereich der Fondsinvestitionen einrichten. Das Finanzministerium möchte die Abgaben, die aus den Erträgen an den Staat gehen, vereinfachen. Dafür wird die Steuerpflicht von den Anlegern gewissermaßen auf die Fonds verschoben. Ab 2018 gehen 15 Prozent Körperschaftssteuer direkt an den Fiskus. Die Finanzspezialisten der ascent AG erklären, was Kleinanleger nun beachten müssen. Mit ihren langjährigen Erfahrungen sind die Berater der ascent AG in der Lage, Wissenslücken zu schließen.   

Was bedeutet die Reform für Kleinanleger?

Im Bereich der ausschüttenden Fonds bedeutet dies zunächst, dass kleinere Dividenden ausgezahlt werden, da die Steuern schon vor der Ausschüttung abgeführt und nicht erst nachträglich vom Anleger bezahlt werden. Für thesaurierende Fonds wird ebenfalls eine jährliche Abgabe fällig: Hier wird die Steuer in Form einer pauschalen Abgabe, die jedes Jahr ermittelt wird, erhoben. Beim Verkauf der Anteile wird die Abgeltungssteuer dann auf die dabei entstandenen Beträge angerechnet. Weiterlesen …