Zu hohe Erwartungen ans Sparbuch – Falsche Renditevorstellungen der Deutschen machen finanzielle Aufklärung notwendig

Jeder Deutsche hat im vergangenen Jahr durchschnittlich rund 12.000 Euro angelegt, knapp ein Drittel des verdienten Gesamtvermögens. Allerdings erwirtschaften sie damit kaum Renditen, denn Investitionen in niedrig – oder gar nicht – verzinste Anlagen erbringen keinen Nutzen beim Vermögensaufbau. Im Rahmen der repräsentativen Studie der „Aktion pro Aktie“, wurden 2.000 Deutsche zu ihren Renditeerwartungen befragt. Dabei wurde ersichtlich, dass viele Deutsche falsche Erwartungen bei ihren Anlagen haben.

Weiterlesen …