ascent: Überzeugen mit Erfahrungen statt Algorithmen

Roboter statt Mensch, Computerbildschirm statt Vier-Augen-Gespräch, Algorithmen statt langjähriger Erfahrung – sieht so die Zukunft der Finanzberatung aus? Wenn es nach manchen Banken geht, lautet die Antwort ja. Eine Reihe von Finanzdienstleistern haben sogenannte Robo-Advisors entwickelt, also Programme im Internet, die Anlageberatung und -vermittlung anbieten. Die ascent AG beobachtet diese Entwicklung mit großer Skepsis. Als professioneller Versicherungs- und Finanzanlagenvermittler wissen die Experten von ascent auf der Grundlage ihrer persönlichen Erfahrungen, wie wichtig persönliche Beratung ist.

Ein Roboter als Finanzberater – kann das funktionieren?

Das Prinzip hinter den Robo-Advisors ist simpel: Anhand weniger Angaben errechnet ein Computerprogramm, wie die Nutzer ihr Geld anlegen sollten. Auf Basis der Empfehlungen kann dann ein Wertpapierportfolio zusammengestellt werden. Einzige Kriterien, die berücksichtigt werden, sind Anlagezeitraum, Anlagebetrag und Risikobereitschaft. Aus ihren Erfahrungen mit ihren Kunden weiß die ascent AG, dass noch zahlreiche weitere Faktoren eine Rolle bei der Entscheidung für ein Investitionsmodell spielen sollten. Nur mit einem persönlichen Beratungsgespräch können nach den Erfahrungen der ascent AG alle relevanten Fragen geklärt werden. So sollte z. B. immer thematisiert werden, welche Vorkehrungen zur Altersvorsorge bereits getroffen wurden. Gibt es eine Betriebsrente? Eine Lebensversicherung? Sichere Einkünfte aus Vermietungen o. Ä.?

Oft sind sich unsere Kunden zunächst gar nicht sicher, welchen Betrag sie monatlich anlegen können. Je nach persönlicher Lebenssituation ist es manchmal besser, über sein Geld kurzfristig verfügen zu können. Aber wie groß sollte der finanzielle „Puffer“ sein, den man für Unvorhergesehenes bereithält? Solche Fragen kann ein Robo-Advisor nicht beantworten – ein Mensch mit langjähriger Beratungserfahrung, wie die Mitarbeiter der ascent AG, schon.

Hinzu kommt, dass die Nutzung derartiger Programme nur für Personen infrage kommt, die über solide Kenntnisse der Finanzmärkte verfügen. Die Zeitschrift „Finanztest“, die verschiedene Robo-Advisor unter die Lupe genommen hat, betont, dass Anleger imstande sein müssen, die Vorschläge richtig einzuschätzen. Sonst liefen sie Gefahr, Investitionen zu tätigen, die für ihre persönliche Situation völlig ungeeignet wären.
 „Robo-Advice“ ist ein verhältnismäßig neues Phänomen, daher kann noch nicht abschließend darüber geurteilt werden, ob die verwendeten Algorithmen die gewünschten Erfolge erzielen. Einer Umfrage zufolge kann sich aktuell nur jeder Zehnte vorstellen, Geld auf Empfehlungen eines Robo-Advisors anzulegen. Dies deckt sich auch mit den Erfahrungen der ascent AG. In unseren Beratungsgesprächen erleben wir Tag für Tag, wie groß die Verunsicherung seitens der Bevölkerung ist. Den meisten Menschen ist bewusst, dass sie ihr Vermögen lieber nicht auf ihren schlecht verzinsen Sparkonten liegen lassen sollten, doch sie wissen nicht, welche Alternativen es gibt.

Die Finanzexperten von ascent bieten persönliche, unabhängige und kundenorientierte Beratung an, auf deren Basis Anleger informierte Entscheidungen treffen können. Wir möchten für unsere Kunden ein zuverlässiger, ungebundener und langfristiger Partner sein, der sich nachhaltig um Finanzbildung und Vermögensaufbau kümmert. Auch wenn die Digitalisierung in der Finanzwelt durchaus ihre Vorteile hat – die auch wir für unsere Kunden zu nutzen wissen – steht bei ascent der Mensch im Vordergrund. Daher sehen wir uns auch als Informationsplattform, deren Ziel es ist, für mehr Finanzbildung in der Bevölkerung zu sorgen. Dies schafft man, und das ist die Überzeug der ascent AG, am besten mit umfangreichen Erfahrungen und Branchenkenntnis – nicht mit Algorithmen.